boris bergmann

composing • piano

Soloalbum
Scriabin Night Sessions / Hölder

„Hölder“, das zweite Soloalbum von Boris Bergmann mit eigenen Klavierwerken, erschien 2017 beim Berliner Label Score And More Music als Digital Download. Eine Doppel-CD kombiniert Hölder mit dem bereits 2016 veröffentlichten ersten Release „Scriabin Night Sessions“. Limited Editon!

> Interview zu »hölder«
> Interview zu »scriabin night sessions«

Digi Download „Scriabin Night Sessions“:
iTunes
Amazon
Deezer
eMusic
Spotify

Digi Download „Hölder“:
iTunes
Amazon
Spotify

CD bestellen:
Galileo
Dussmann
Saturn
Amazon

Boris auf YouTube

Boris auf Soundcloud

Aktuelles

Pressespiegel: Clavier Companion

Sang Koo Wang schreibt über "Hölder / Scriabin Night Sessions" im amerikanischen Pianomagazin Clavier Companion (06/2017): "I came for Scriabin and stayed for Hölder. The first disc of a two-disc set features Bergmann's compositions from 1998–2015, which are subtly...

Pressespiegel: PIANONews

Aus der „Hölder/Scriabin Night Sessions"-Rezension der aktuellen PIANONews (06/2017): „Natürlich haben seine eigenen Klavierwerke, die Sonate Nr. 3 'Hölderlin' oder das Poem No. 1 eine enge Verwandtschaft zu Skrjabins musikalischem Kosmos. Bergmanns Klaviermusik aber...

Pressespiegel: Frankfurter Neue Presse

Tatjana Seibt schreibt in der Frankfurter Neuen Presse: „Und obgleich Bergmann ein Freund der klassischen Musik ist, war es für ihn nie ein Widerspruch, auch in Bands als Schlagzeuger zu spielen. Auf langen Spaziergängen im Taunus bevorzugte er zwar die Klassik, doch...

Pressespiegel: Schwäbisches Tagblatt

Mit der 3. Klaviersonate „Hölderlin" befasst sich dieser Artikel im Schwäbischen Tagblatt. Autor Achim Stricker beschreibt die Hölderlin-Sonate als „schlafwandlerisch ertastende und erspürende Musik, labyrinthisch, in jedem Moment wieder neue Wendungen einschlagend"....

Pressespiegel: Facts & Arts

Nachdem Michael Johnson eine Reihe von Interviews mit Boris geführt hatte, veröffentlichte er diesen Artikel auf der englischsprachigen Website Facts & Arts:...

Pressespiegel: Usinger Anzeiger

Wie entsteht der Wunsch zu komponieren – und was hat das mit Hölderlin, dem Taunus und Strawinsky auf dem Walkman zu tun? Mit diesen Fragen befasst sich ein schöner Artikel von Kurt Hoeppe im Usinger Anzeiger.

Neues Soloalbum erscheint im April

Hölder, das zweite Soloalbum von Boris mit eigenen Klavierwerken aus den Jahren 1998 bis 2015, erscheint am 28. April beim Berliner Label Score And More Music als Digital Download. Gleichzeitig gibt es eine Doppel-CD mit Hölder und dem bereits im November...

„Scriabin Night Sessions“ Out Now!

Scriabin Night Sessions, das erste Soloalbum von Boris mit Klavierwerken des russischen Komponisten Alexander Scriabin (1872-1915) ist ab sofort im Handel erhältlich. Erschienen beim Berliner Label Score And More Music: ...

Wiederaufnahme „Rote Schuhe“ im Theater Thikwa

Das Theaterstück "Rote Schuhe" mit Heidi Bruck, Silvina Buchbauer und Boris (Live-Musik) gibt es im Oktober / November wieder zu sehen. Regie: Antje Siebers und Silvina Buchbauer Termine: 26. - 29. Oktober / 9. - 12. November - Theater Thikwa

Boris Bergmann

Biografie

Boris Bergmann brauchte mindestens 5 Jahre, um alles wieder zu vergessen, was er während seines Studiums in Frankfurt und Darmstadt gelernt hatte. 2003 ging er nach Berlin, um Filmmusik zu komponieren und sich einem Elektro-Blues-Trio als Pianist anzuschließen.
Auf ausgedehnten Konzertreisen durch Europa erfuhr er, dass italienische Sportvereine gerne ihren eigenen Wein produzieren, spanische Toningenieure keinerlei Aufwand bei der Mikrofonierung eines Flügels scheuen und dass Monaco der riskanteste Ort ist, um ein Open-Air-Festival zu organisieren.
Aufgewachsen mit der Musik Alexander Skrjabins, erfüllte er sich einen Jugendtraum und nahm ein Album mit Klavierwerken des Russen auf. 2017 veröffentlichte er erneut ein Soloalbum mit Klaviermusik, dieses Mal mit eigenen Kompositionen: „Hölder“.
Boris Bergmann lebt und arbeitet in Berlin.

 

Werkverzeichnis

Auswahl

MARION SAMUEL SUITE
Orchester (2016)


5 WALZER
Klavier (2010-2016)


ROTE SCHUHE (Bühnenmusik)
E-Piano, Orgel, Schlagzeug und Elektronik (2014)


TRAIN VOX
Klavier, Stimme und Elektronik (2013)


TWO POEMS
Klavier (2012)


SONATE NR. 3 „HÖLDERLIN“
Klavier (2011)


ES GIBT KEINE GESPENSTER (Bühnenmusik)
Ensemble und Elektronik (2009)
Co-Komponist: J. Drescher


SONATE NR. 2
Klavier (2008)


LOVE SONG
Klavier (2004)


LOVE SONG
Eigene Bearbeitung für Orchester (2004)


VIER ELEKTRONISCHE STUDIEN
Oktophones Zuspielband (2003)


BARDO
Ensemble (2002)


NETZE
Sopran und Flöte (2001)


LA DANSE DE PUCK
Claude Debussy
Bearbeitung für Orchester (2001)


NACHTSTÜCK UND IMPROVISATION ÜBER BACH
Präpariertes Klavier (2001)


PROLOG
Kammerchor und Posaune (2000)


EINE FABEL
Violoncello (2000)


VON DEN SCHATTEN DER IDEEN
Sopran und Flöte (2001)


JÜNGER UND MEISTER
2 Klaviere (2000)


DREI STUDIEN FÜR SCHLAGZEUG
Schlagzeug (1999)


FRESCO TEDESCO
Jörg Armbrüster
Bearbeitung für Klavier (1999)


ZWEI LIEDER NACH TEXTEN VON LUC BARRUT
Mittlere Singstimme und Klavier (1998)


SONATE NR. 1
Klavier (1998)

Diskografie

HÖLDER/SCRIABIN NIGHT SESSIONS
Boris Bergmann
Doppel-Album/2 CD (2017)
SAMM0152


HÖLDER
Boris Bergmann
Album/DL (2017)
SAMM0154


NICHT NUR SEX
Khan Of Finland:
Album/CD/DL (2017)
Strike0162


SCRIABIN NIGHT SESSIONS
Boris Bergmann
Album/DL (2016)
SAMM0153


WILD STYLE LION
Wild Style Lion
Album/DL (2015)
IMS029


WILD STYLE LION FEAT. KIM GORDON
Wild Style Lion
12-inch/Vinyl (2015)
IMS028


THIN WHITE SINNER
Khan Of Finland
EP/DL (2013)
IMS024


WATERGATE – 05
Ellen Alien
CD/mixed (2010)
WG005


KHAN OF FINLAND
Khan Of Finland
Album/CD (2009)
IMS004


FINE MOUCHE REMIXES
Brigitte Fontaine & Khan
EP/DL (2009)
IMS007


ACHTUNG MUSIC! NEW BERLIN TALENT
Various
Compilation/CD (2008)
BMC0801


STRIP DOWN
Khan
7-inch/Vinyl (2007)
tom95s


THINGS I WISH I HAD NOT CALLED JUST THINGS
Cuba Missouri
Album/CD (2007)
MMD023


REMIX TOMORROW GOODBYE
Auch
12-inch/Vinyl (2001)
FIM220


ROLLING HEINZ
Wilde 13
EP/Vinyl (1991)
cop003


 

Filmografie

Auswahl

HOMELAND
Serie
Season 5, Episode 12: „A False Glimmer“
Regie: Lesli Linka Glatter, 2016, Song: „Woman in Church“


DER NACHTMAHR
Kinofilm
Regie: Akiz Ikon, 2015, mit Musik u.a. von „Wild Style Lion“
Filmfest München 2015, Berlinale 2016


UNTERM EIS
Fernsehfilm
Regie: Jörg Grünler, ARD, 2015


AM ANFANG HELL, AM ENDE DUNKEL
Dokumentarfilm
Regie: Andrea Simon und Fabio Stoll, 2014
Co-Komponisten: Robin Schliep aka Robkob 600e, Klaus Damm, Christof Kette

  • Gewinner Best Director Feature Film & Audience Award, MICA Filmfestival 2015, Brasilien,
    in der englischen Fassung „Bright and Dark“
  • Gewinner Best Film for Children – Germany / Best Direction for Children Film – Germany
    / Best Photography for Children Film – Germany, The Kids Festival 2015, Spanien, in der
    englischen Fassung „Bright and Dark“

DER ACHTE SOMMER
Dokumentarfilm
Regie: Andrea Schramm, WDR, 3sat, 2012


ENTE, TOD UND TULPE
Tanzfilm
Regie: Andrea Simon, 2012
Co-Komponist: Johannes Drescher

SCHLITTEN AUF SCHWARZEM SCHNEE
Kinofilm
Regie: Sylke Enders, 2011
Co-Komponist: Johannes Drescher


INSPEKTOR BARBAROTTI: MENSCH OHNE HUND
Fernsehfilm
Regie: Jörg Grünler, ARD, 2010
Co-Komponisten: Can „Khan“ Oral, Silvina Buchbauer


LAUTLOSE MORDE
Fernsehfilm
Regie: Jörg Grünler, ZDF, ORF, 2009
Co-Komponist: Johannes Drescher


COMMANDER BOOMKOLD
Animationsfilm
Regie: Denis di Floriano, 2008
Co-Komponist: Johannes Drescher


IM SCHATTEN DER BLUTRACHE
Dokumentarfilm
Regie: Jana Matthes und Andrea Schramm, SWR, WDR, arte, 2007
Co-Komponist: Johannes Drescher

  • Gewinner Deutscher Fernsehpreis 2007 Kategorie „Beste Dokumentation“

JUREK’S KINO
Dokumentarfilm
Regie: Eicke Bettinga, 2006
Co-Komponist: Johannes Drescher


KUSSKUSS
Kinofilm
Regie: Sören Senn, 2005

  • Gewinner Babelsberger Medienpreis, 2005
  • Gewinner Cinequest Film Festival San Jose 2006
  • Variety Critics Choice Karlovy Varo International Film Festival 2006